Was kostet mich anwaltliche Hilfe?

"Guter Rat ist teuer!"

 

Wer kennt diese Lebensweisheit nicht. Wie teuer anwaltlicher Rat ist, hängt von vielen Faktoren ab:

  • Sind Sie rechtsschutzversichert, kommen mit Ausnahme einer eventuell vereinbarten Selbstbeteiligung keine Kosten auf Sie zu.
  • Sind Sie nicht rechtsschutzversichert, und gewinnen Sie in vollem Umfang, muss der Gegner Ihre Anwaltskosten sowie etwaige Gerichtskosten erstatten. Sollten Sie im Rechtsstreit unterliegen, tragen Sie die Anwaltshonorare beider Parteien sowie die Gerichtsgebühren.
  • Für alle, die über keine Rechtsschutzversicherung verfügen oder aufgrund Ihrer persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nicht oder nur zum Teil die Kosten für eine notwendige Prozessführung aufbringen können, gibt es außerdem die Möglichkeit, einen Antrag auf Prozesskostenhilfe unter Verwendung des Prozesskostenhilfeformulares zu stellen. Ich empfehle dringend, die Hinweise einzeln und genau durchzulesen. Der Antrag kann dann in meinem Büro zur weiteren Bearbeitung abgegeben werden.
grundsätzlich gilt 

  • für gerichtlichen Auseinandersetzungen:
Das Honorar richtet sich im Falle einer anwaltlichen Wahrnehmung Ihrer Interessen in gerichtlichen Auseinandersetzungen nach dem RechtsanwaltsvergütungsgesetzMit dem Prozesskostenrisikorechner auf der Internetseite der Anwaltssoftware RA-Micro haben Sie die Möglichkeit schon vorab abzuklären, welche Kosten bei einem Zivilrechtsstreit auf Sie zukommen können.

  • außergerichtliche Tätigkeiten:
Sofern Sie von mir beraten werden, oder ich Ihre Interessen außergerichtlich wahrnehme, sollten wir entsprechend den gesetzlichen Empfehlungen eine Vereinbarung über mein Honorar treffen.Jedoch auch hier möchte ich auf die Möglichkeit der Beratungshilfe hinweisen. Der Antrag kann ebenfalls ausgefüllt und unterzeichnet nebst Anlagen bei mir abgegeben werden.